Freitag, 1. August 2014

Noch eine ganz schnelle Freitagsblume

Bevor es endlich los geht, gibt es heute noch einen ganz schnellen Beitrag für Helgas alias Holunderblütchens Freitagsblumensammlung.
Ich habe dieses zarte Pflänzchen im Garten gefunden, weiß natürlich wie immer nicht, was es ist aber es hat mir gefallen. Und so ganz zart und schlicht in der Glasvase darf es jetzt meine Mutter erfreuen wenn sie den Kater füttert.

Ach ja, und so sieht die Distel von letzter Woche jetzt aus. Ich finde das ja toll, mein Mann bekommt die Krise wenn die Samen überall rumfliegen :-)
Für uns geht es nachher los Richtung Normandie, die Koffer stehen bereit und die Vorfreude ist groß.
Sicher werde ich in den nächsten vier Wochen wenig zum Kommentieren kommen, ich versuche aber zumindest ein bisschen bei euch mit zu lesen.
Macht es gut, genießt den Sommer und wir sehen/lesen uns im September.

Montag, 28. Juli 2014

Geliebte Normandie - Tour Vauban

 Noch einmal geht es heute nach St-Vaast-La-Hougue. Heute machen wir einen kleinen Spaziergang auf die Hougue. Wie man in dem Kartenausschnitt sehen kann, geht vom eigentlichen Ort aus ein Damm bis vor zum Festungsturm, dem Tour Vauban. Der Weg ist einfach toll, da man die meiste Zeit direkt auf der Mauer läuft (ist nichts für ängstliche oder unsichere Geher). Die Mauer auf dem Foto ist nämlich der Weg! Rechts davon der "Burggraben", links das offene Meer. Der Graben ist manchmal gefüllt, manchmal nicht und manchmal riecht er auch nicht sonderlich frisch.


Für Kinder allerdings sehr spannend und daher lässt sich auch unser bekanntermaßen spazierfaules Töchterlein hin und wieder zu einer Umrundung des Forts überreden. Unsere Omas haben dagegen dankend abgelehnt als sie die Mauer gesehen haben...

Der Turm kann zu bestimmten Zeiten auch besichtigt werden, ich muss allerdings zu meiner Schande gestehen, dass wir noch nie drin waren. Werden wir aber sicher noch nachholen.


Besonders schön finde ich an dem Spaziergang, dass man immer am Meer entlang geht und dabei durch den Richtungswechsel auch die unterschiedlichen Windrichtungen direkt körperlich zu spüren bekommt. Sobald man die Spitze umrundet hat, wird es plötzlich ganz windstill und deutlich wärmer, das ist jedes Mal wieder ein besonderes Erlebnis.
Bei Flut kann man allerdings auf der Mauer auch gerne mal nass werden :-)


Noch ein paar Infos (auf Deutch) zu St-Vaast-La-Hougue findet ihr hier. Und dann noch über Vauban (in Französisch) hier.

Juhu, am Freitag geht es für uns wieder ins Paradies, dieses Mal für 4 Wochen, ich freu mich ja schon so. Und dank neuer Internetflat für mein Handy in Europa kann ich vielleicht auch mal den ein oder anderen Post mit neuen Fotos zeigen, sofern ich nicht zu beschäftigt bin mit Sonne, Meer und Leben (und leider auch ein bisschen Arbeiten, denn wer kann schon 4 Wochen Urlaub machen?)  :-)

Und falls ich doch keine Zeit für Posts habe, könnt ihr mir auch auf Instagram folgen, dort geht es schneller, mal ein kleines Foto zwischendurch zu zeigen. Ja, ich weiß, dass ich erst kürzlich darüber geschrieben habe, dass man sich auf eine Sache konzentrieren und nicht bei jedem social media Portal mitmachen sollte aber irgendwie hat mich nach einem Artikel in der letzten "Flow" jetzt doch ein bisschen das IG-Fieber gepackt...

Virtual Blogtour - Teil 1



Als mich die liebe Sarah vom Blog "Little Hideaway" fragte, ob ich damit einverstanden sei, dass sie meinen Blog bei einer virtuellen Blogtour vorstellt, war ich völlig von den Socken, ich dachte gar nicht, dass das was ich hier mache, so interessant sein könnte...Natürlich kann ich bei so einer lieben Anfrage nicht nein sagen und zeige euch also hier meine Antworten auf ihre Fragen und meine drei Blogs.




Sarah schreibt über ihr wunderschönes Waldhaus, das sie mit ihrer Familie mit viel Liebe restauriert hat und über ihr tägliches Leben zwischen Familie, Job und Haushalt. Ich lese dort so gerne, da man merkt, dass alles echt ist. Dazu kommt noch, dass sie unglaublich kreativ ist und es immer wieder eine Freude ist, ihre wunderschönen Fotos anzuschauen. Von dem beneidenswerten Garten gar nicht zu sprechen...


1. Worum geht es in Deinem Blog?

Auf meinem Blog zeige ich alles, was mir Freude macht, vor allem ist das in letzter Zeit unser kleines normannisches Häuschen, das wir uns nach unserem Geschmack einrichten und erobern. Dazu gibt es dann immer wieder Tipps für die Normandie und ich zeige wie ich es mir hier zu Hause schön mache mit Blumen oder anderer Deko. Bastelideen sind in letzter Zeit etwas weniger geworden, kommen aber vielleicht auch mal wieder, wer weiß...

2. Was unterscheidet Deinen Blog von anderen Blogs?

Das ist eine schwere Frage, ich denke, der Unterschied liegt im Unperfekten. Meine Fotos sind nicht besonders gut und die Deko ist auch nicht immer nach neuesten Blogmaßstäben ausgesucht. Ich zeige hier einfach unser ganz normales Leben. Ich schaue nicht nach SEO, ich möchte damit kein Geld verdienen und ich bin nicht auf "Leserfang". Ich freue mich über jeden, der mitliest aber ich versuche nicht, mich hier irgendwie anzubiedern oder zu verbiegen, nur um neue Leser zu bekommen.


3. Warum schreibst/gestaltest Du überhaupt etwas?

Um ganz ehrlich zu sein, mache ich das alles zu einem Teil auch deshalb weil mir die Anerkennung durch meine Leser immer wieder gut tut und der Kontakt zu Gleichgesinnten einfach schön ist. Außerdem hat man dadurch eine Art Tagebuch oder Rückblick über die Veränderungen der letzten Zeit. Und ich finde, dass man das was man hat viel mehr würdigt, wenn man sich durch das Fotografieren und Verfassen der Postings intensiv damit beschäftigt.


4. Wie laufen solche kreativen Prozesse bei Dir ab?

Ich schreibe (und lese) vorwiegend abends auf dem Sofa am IPad. Das ist meine tägliche Routine und Entspannung. Auch die Fotobearbeitung mache ich ausschließlich mit dem IPad, ich finde das einfach sehr komfortabel und da ich beruflich den ganzen Tag schon am Rechner sitze ist das irgendwie für mich so angenehmer. Durch das lesen der vielen Blogs entsteht in meinem Gehirn ein Sammelsurium an Ideen, die ich dann irgendwann einmal auf meine Weise umsetze oder die zu anderen Ideen führen.

So geht es weiter...

Nun also zu den drei Blogs, die ich hier gerne vorstellen möchte. Dazu muss ich sagen, dass es mir extrem schwer gefallen ist, mich zu entscheiden, da ich natürlich mehr als 3 Blogs leidenschaftlich gerne lese. Wichtig war mir dabei, dass ich zu den Menschen hinter den Blogs Sympathie empfinde. Ich kenne zwar keine davon persönlich aber durch die vielen gegenseitigen Kommentare und das Lesen der Blogs hat man dennoch das Gefühl, sich ein wenig zu kennen. Und wenn ihr glaubt, ihr bekommt die drei nun auf einmal präsentiert, dann liegt ihr leider falsch, die Zeit hat es mir einfach nicht erlaubt und so zeige ich euch heute einfach mal nur einen, die anderen zeige ich euch dann nach meinem laaaangen Sommerurlaub (juhuu, am Freitag geht es los!). Ist doch auch schön, wenn man sich noch auf etwas freuen kann...
Die drei vorgestellten Blogs beantworten die 4 Fragen ebenfalls und stellen wiederum selbst drei neue Blogs vor.

Mein erster Blog, den ich euch ans Herz legen möchte ist 45 Lebenfrohe Quadratmeter der lieben Julika. Wie man dem Namen schon entnehmen kann, geht es hier viel um Wohnen, Einrichten und Dekorieren aber auch um das Leben z.B. mit ihren Ausblicken aufs Wochenende und sie zeigt immer wieder leckere Rezepte oder Bastelideen. Also eigentlich thematisch ähnlich wie bei mir. Ich lese ihren Blog schon lange und habe ihren Umzug von Graubünden in den Norden Deutschlands verfolgt und bin nun gespannt darauf, wie sie sich ihre neue Wohnung einrichtet.


 


Ach ja, für die beiden weiteren Blogvorstellungen habe ich mich noch nicht entschieden, wenn also eine meiner treuen Leserinnen Interesse hat, bitte melden! Dies geht insbesondere an Cora, Mano, Jutta, Kebo, Annette, Katja, Michaela, Stephanie, Papagena, Franse,...und sollten sich mehr als zwei Interessentinnen melden, dann stelle ich eben auch gerne noch ein paar mehr vor, ist doch egal :-)

 

Freitag, 25. Juli 2014

Stachelige Freitagsblumen

 

 

Der Dauerregen der letzten Tage hat im Garten die Disteln umgehauen. Sie lagen ganz armselig auf dem Boden und dann habe ich für Helgas alias Holunderblütchens Freitagsblumensammlung ein paar davon ins Haus gerettet. Die anderen habe ich den Bienen gelassen, die sie fleißig umschwirrt haben.

Das Wochenende verbringen wir in den allgäuer Bergen, ich hoffe mal auf schönes Wetter. Euch allen wünsche ich ein wunderschönes Wochenende, genießt den Sommer!