Montag, 15. September 2014

Geliebte Normandie - Spaziergang

 

 

In den Sommerferien haben wir wieder einige schöne Spaziergänge gemacht. Nun dachte ich mir, ich zeige euch einfach mal ein paar davon. Für die Darstellung des Wegs habe ich ein Screenshot von Maps genommen, weiß zufällig jemand ob das legal ist?

Heute geht es von Barfleur zum Leuchtturm von Gatteville le Phare. Auf dem Weg dorthin kann man eine schöne Pause auf einem Felsen mitten im Meer machen. Der geliebte Mann liegt oben auf dem Stein während ich es mir etwas weiter unten im Windschatten und mit Blick auf Barfleur bequem gemacht habe. Das Tochterkind stöbert währenddessen ein bisschen in den Gezeitentümpeln.

 

Freitag, 12. September 2014

Freitagshortensie

 

Auch diese Woche war ich für Helgas alias Holunderblütchens Freitagsblumensammlung wieder im Garten unterwegs. Unsere Hortensien haben die Köpfe hängen lassen und lagen schon auf dem Boden. Da habe ich schnell zur Schere gegriffen und ein paar davon ins Haus geholt. Immerhin konnte ich so drei Vasen befüllen, ich zeige euch aber nur eine davon (die anderen sind zu unspektakulär).

In dem geliebten alten Glas habe ich zwei ganz kurz abgebrochene Blüten auf mein Betonmuster mit einer kleinen Auswahl gefundener Muscheln und Steine gestellt. Das erinnert mich an Urlaub und lässt die Blumen nicht so einsam wirken auf dem langen Sideboard.

Nun wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und ich möchte mich auch gleich entschuldigen, dass ich noch immer keinen neuen Normandiepost geschrieben habe aber es fehlt im Moment einfach die Zeit. Die Fotos gehen aber nicht verloren und irgendwann werde ich auch mal wieder Zeit und Muse finden...

 

Montag, 8. September 2014

Shortstorys - Fernweh



Das Thema des Monats bei Bines und Andreas shortstory Sammlung kommt mir mal wieder sehr entgegen. Sicherlich ist die eigentliche Bedeutung von Fernweh eher der Wunsch nach Reisen in unbekannte, weit entfernte Gegenden. Das trifft auf mich nun eher nicht zu. Mich reizen Fernreisen weniger. Dafür zieht es mein Herz aber immer in unsere geliebte Normandie und der Begriff FernWEH trifft da sehr gut zu. Jedes Mal, wenn wir von dort wieder weg müssen, schmerzt es mich fast körperlich. Schon Tage vor der geplanten Abreise wird mein Herz schwer und ich hasse es, dass die letzten Tage immer schneller zu vergehen scheinen.
Wieder zu Hause beginnt dann schon wieder das Sehnen auf die nächste Fahrt. Ob das wohl irgendwann nachlässt? Wir werden sehen und bis dahin zähle ich eben die Tage bis zu den nächsten Ferien...

Samstag, 6. September 2014

12tel Blick - August

 

Deutlich verspätet zeige ich euch heute noch schnell meinen Beitrag zum 12tel Blick nach einer Idee der lieben Tabea. Da wir im August ja noch in Frankreich waren, gibt es jetzt eben ein Bild von Anfang September. Aber immerhin besser als ein leerer Platz in der Jahressammlung :-)


Morgen gibt es dann wieder eine Kleinigkeit in der Rubrik "Geliebte Normandie".