Montag, 21. Juli 2014

Geliebte Normandie - Zeitzeugen




Natürlich kann man in der Normandie die Zeugen des Krieges nicht übersehen. Die gesamte Küste ist übersäht mit Bunkern und anderen Kriegsrelikten. Ich mag es eigentlich nicht, wie sehr das Thema an manchen Orten zum Mittel der Tourismusindustrie wird und Souvenirläden mit allen möglichen Panzern, Armeekleidung usw. finde ich einfach geschmacklos.
Ich möchte damit nicht sagen, dass man das Thema verschweigen sollte, aber diese reißerische Vermarktung finde ich nicht in Ordnung. Nie dürfen die Gräueltaten des Zweiten Weltkriegs vergessen werden und die Erinnerung daran muss daher auch in gewisser Weise aufrecht erhalten werde. Die Frage ist nur immer wie...
Aber die Reste der Befestigungen haben andererseits auch in  eine ganz eigene Schönheit und sind immer wieder für spannende Fotos gut.

Vor allem, da ja dieses Jahr der Tag der Befreiung durch die Alliierten 70-jähriges Jubiläum hat, ist das Thema besonders omnipräsent.

Sonntag, 20. Juli 2014

12tel Blick - Juli


Heute zeige ich euch wieder meinen Beitrag zum 12tel Blick nach einer Idee der lieben Tabea. Ich bin hartnäckig und mache weiter. Im August werde ich mich allerdings verpäten, da ich am 20. noch in Frankreich sein werde. Aber heute bin ich pünktlich und zeige euch unseren noch immer ünen Garten. Trotz der langen Trockenheit sieht es ünerall noch grün aus und der Rasen lebt auch noch so halbwegs (Sieht man hier allerdings nicht).

Morgen gibt es dann wieder eine Kleinigkeit in der Rubrik "Geliebte Normandie".

 

Freitag, 18. Juli 2014

Freitagsblumen aus dem Garten



Ich habe ein bisschen im Garten geplündert und für Helgas alias Holunderblütchens Freitagsblumensammlung ein paar feine Herbstanemonen gefunden. Äh, ich hoffe, das sind auch welche, ich bin da ja sowas von ahnungslos. Aber Astrid oder Helga werden mich im Zweifel sicher aufklären :-)

Donnerstag, 17. Juli 2014

Willkommen Dobby und Winky

 

Jetzt ist das Töchterlein wieder ganz im Glück. Heute sind unsere neuen Mitbewohner vom Tierheim zu uns umgezogen und erkunden jetzt ganz neugierig ihr neues Heim. Zuerst natürlich drinnen im Haus und erst wenn sie sich etwas an uns gewöhnt haben dürfen sie in das neue hoffentlich fuchssichere Außengehege zum Luft schnappen.