Donnerstag, 16. Juli 2015

Typisch für mich

bei Kebo wird diesen Monat gefragt, was typisch für uns ist. Hm, das ist irgendwie gar nicht so leicht. Ich werde es trotzdem mal versuchen.

Nun also in ungeordneter Reihenfolge, so wie es mir gerade in den Kopf kommt, einige typische Dinge von mir:

... ich kann schlecht "nein" sagen (und ich habe festgestellt, dass das nicht nur mir so geht...)

... oftmals bin ich von einer Sache total begeistert und mit Feuereifer dabei, aber nach kurzer Zeit ist dann schon wieder alles verpufft (z.B. regelmäßig Dankbarkeitstagebuch schreiben, "Blogtagebuch", usw.)

... daher bin ich umso mehr stolz auf mich wenn ich tatsächlich mal eine Sache länger durchhalte

... ich liebe die Normandie - ne, das hättet ihr jetzt nicht gedacht, oder?

... und das Meer noch viel mehr

... manchmal sitze ich abends oder am Wochenende auf dem Sofa mit dem Kopf voller kreativer Ideen, kann mich aber nicht dazu aufraffen, auch nur eine davon umzusetzen

... ich bin gnadenlos optimistisch und habe damit meist auch recht (mein Mann beneidet mich dafür sehr)

... ich bin ungeduldig und gerne auch mal schnell gereizt wenn man mich bei etwas stört

... ich bin keine "Glucken-Mama" aber ich denke, unsere Tochter ist trotzdem (oder gerade deshalb?) ganz gut gelungen :-)

... ich mag Pferde sehr gerne, habe aber das Reiten jetzt trotzdem aufgegeben (zu viel Angst und zu frustriert über das traurige Ende meiner Reitbeteiligung)

... dafür haben wir 2 Meerschweinchen und einen Kater und die Tochter drängt uns täglich, uns auch noch einen Hund anzuschaffen. Wir eröffnen also demnächst einen Zoo.

... ich telefoniere sehr ungern, dafür schreibe ich sehr gerne Karten oder Briefe.

... und jetzt fällt mir nichts mehr ein.

 

 

Kommentare:

  1. Zum Hund kann ich unbedingt raten...zum Zoo auch...;-). Ich bin auch keine Glucken-Mama...bis jetzt hat's nicht geschadet...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. ... gnadenlos optimistisch... das klingt so gut, darum beneide ich Dich auch :-)
    Schön, mehr von Dir zu erfahren, wobei das mit dem Meer und der Normandie hat mich jetzt aber echt erstaunt ;-)
    Herzliche Grüße zu Dir,
    Kebo
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Ach wie sympathisch!
    Dass mit der verpuffenden Begeisterung geht mir leider auch oft so und über diesen Charakterzug mache ich mir sogar hin und wieder Gedanken. Überhaupt kommt mir einiges bekannt vor. Außer den Pferden natürlich ;-))
    Ich bin erstaunt über die vielen Tiere, wo ihr doch so oft verreist. Anscheinend habt ihr ziemlich nette Nachbarn ;-))
    Hat mir großen Spaß gemacht über dich zu lesen!
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ganz viele Eigenschaften, die dich hier gleich noch sympathischer machen. Wer dich nicht schon vorher mochte, der kommt dir so auf jeden Fall näher. Gibt anscheinend einiges, das uns irgendwie verbindet und damit meine ich nicht nur das Meer ;)
    Hab es schön!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das Problem mit der Spannung zwischen Begeisterungsfähigkeit und Durchhaltevermögen ist mir durchaus gut bekannt. Beim Hund sollte dann aber das Durchhaltevermögen siegen (hat mein Mann damals auch bezweifelt und wurde dann aber eines Besseren belehrt ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich beneide jeden, der es schafft, ständig optimistisch zu sein...das würde ich so gerne können!
    Zum Hund kann ich nur raten :)
    Liebe Grüße Kristina
    http://thekontemporary.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Ich dachte auch immer, dass ich kein Durchhaltevermögen habe, bis ich dann 2012 jeden Tag eine Schachtel gestaltet habe. Also nur Mut!!! Und Zoo finde ich super!!! Lg, mano

    AntwortenLöschen
  8. Hihi... das mit dem Sofa und der Kreativität und dem Aufraffen geht mir oft auch so. Smile! Das kann ich absolut gut verstehen. Und manchmal bin ich auch gnadenlos optimistisch. Aber das kann man nicht abstellen. So wird man einfach geboren. Ist ja eigentlich auch positiv - oder?! ;-) Ganz liebe Grüßen zu dir und ein schönes Wochenende... Michaela

    AntwortenLöschen