Sonntag, 30. November 2014

Dankbarkeit zum Advent

Überall sieht man gerade weihnachtliche Dekoration, wunderschöne Adventskränze oder ausgefallene Adventskalender. Wir sind damit beschäftigt, Geschenke zu kaufen, zu verpacken oder uns nwelche zu überlegen. Mein Mann hat sich schon dies und jenes für sich selbst zu Weihnachten besorgt damit er auch etwas auszupacken hat (wir schenken uns schon seit Jahren lieber in patenkind von Plan International). Irgendwie dachte ich dann am Wochenende darüber nach, dass es doch schön wäre, wenn ich auch etwas auszupacken hätte. Aber mir ist nichts eingefallen, was ich mir wünschen würde. Ist das nicht eigentlich unglaublich schön? Wie gut muss es doch einem Menschen gehen, der sich nichts wünscht!

Deshalb schreibe ich heute über meine Dankbarkeit für das was ich habe. Ich habe eine wunderbare Familie, bin gesund (zumindest nicht ernsthaft krank), muss mir keine unmittelbaren finanziellen Sorgen machen und ich habe meinen größten Traum, eines Häuschens am Meer schon erfüllt. Mein größtes Glück ist es dort am Meer zu sein, die frische Luft zu atmen und den Wind mein Haar zerzausen zu lassen. Ich freue mich schon auf unser drittes Weihnachten in unserem geliebten maison normande. Ich freue mich darauf, einen kleinen Weihnachtsbaum zu suchen und ihn gemeinsam mit dem Tochterkind zu schmücken. Ich freue mich auf den traditionellen Weihnachtsspaziergang durch den Wald bei dem wir Futter für die Tiere verteilen, auf das prasselnde Feuer im Kamin und die glücklichen Augen des Tochterkinds beim auspacken ihrer Geschenke. All das ist mein Geschenk und das kann man nun mal nicht verpacken.

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 1. Advent und eine besinnliche stressfreie Vorweihnachtswoche.

 

Kommentare:

  1. es ist ein geschenk mit dem was man hat zufrieden zu sein.

    Eine besinnliche Adventzeit.

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht es ähnlich wie Dir, uns gehts allen
    relativ gut (vergessen wir mal kurz den Schulstress!),
    auch finanziell alles im grünen Bereich und man soll
    sich wirklich mal wieder auf die wichtigen Dinge
    konzentrieren, gerade zu Zeiten, wo es so viel Krieg
    auf der Welt gibt. Ich habe auch lange nach einem
    Patenkind gesucht und jetzt bekommen wir einen
    Patenjungen auf Afrika, aber nicht über eine Organisation,
    sondern ganz privat und da freue ich mich schon richtig
    drauf.
    Ich finde es toll, wie Du das alles machst.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Dani, das klingt unglaublich schön!!!
    Euren Weihnachtsspaziergang im Wald finde ich toll. Die Lehrerin meiner Tochter wollte sowas letztes Jahr (statt Weihnachtsfeier) eigentlich mit der Klasse und den Elterm machen. Da war ich schon so begeistert, doch leider kam es nicht zustande. Aber warum nicht einfach "nur" mit der Familie machen? Vielen Danl für den "Tipp".
    Eine entspannte erste Adventswoche und liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine schöne Erkenntnis und eine vorbildliche Einstellung.
    Geht es eigentlich um das Wünschen, oder geht es darum, anderen eine Freude zu bereiten? Der Weihnachtswahnsinn nimmt ein bisschen überhand, besinnen wir uns doch einfach auf das kleine Glück!
    Ganz liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Dani! Du sprichst mir so aus dem Herzen!!! Ich mag deine Einstellung ganz sehr und kann mich gut mit dir identifizieren! Okay, das Häuschen am Meer fehlt mir noch. ;-)
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit, Michaela :-)

    AntwortenLöschen
  6. Wertvolle Gedanken, eine wunderbare Einstellung, wobei, ich gestehe.... so ein Häuschen am Meer ist schon was, was ich mir auch wünschen würde... und ich mag es sehr, andere mit liebevollen Kleinigkeiten zu erfreuen. Aber diesen Kaufrausch vor Weihnachten, den lehne ich ab, schon seit Jahren...
    Schönen Abend und liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  7. mir geht es da ähnlich wie dir, auch wenn ich nicht so ein wunderbares haus am meer habe. aber ich wünsche mir eigentlich auch nur sachen, die man nicht verpacken kann. gesundheit und viel liebe menschen um mich herum. liebevoll selbstgemachte kleinigkeiten hingegen mag ich sehr und verschenke sie auch gern selbst.
    dir eine schöne adventszeit und liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  8. Ich freu mich mit dir!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen