Sonntag, 29. September 2013

Diner Allemand - Französisch-schwäbsiche Völkerverständigung

Für unsere französischen Freunde habe ich im Sommer ein typisch schwäbisches Abendessen gezaubert. Es gab zuerst Maultaschen in der Brühe, dann Sauerbraten mit Spätzle (natürlich von mir handgeschabt) und zum Nachtisch einen Ofenschlupfer. Ich war dafür ab 14:30 Uhr beschäftigt obwohl die Maultaschen vom Metzger importiert waren und ich die Brühe schon ein paar Tage vorher gekocht hatte. Nur gut, dass die Deko dafür ganz schnell ging. Hierzu habe ich auf Schnecken vom Strand die Namen geschrieben und mit kleinen Strohblumensträußchen verziert. Für die Knabbereien zum Aperitif mussten die Jakobsmuscheln und der Stein aus Graubünden herhalten.

Ich muss sagen, ich war echt ganz schön geschafft, vor allem weil ich ja eigentlich keine so begnadete Köchin bin. Daher habe ich es auch versäumt, das Mahl fotografisch festzuhalten.

Immerhin kann ich jetzt sagen, dass Franzosen nicht so sehr auf Sauerbraten, dafür aber auf Maultaschen stehen :-)

Der Abend verlief ansonsten recht unkompliziert (wenn man mal von der eingekochten Sauce und meinen mangelhaften Sprachkenntnissen absieht) und das deutsche Büble Bier hat genauso geschmeckt wie der (natürlich französische) Wein. Am Ende lief dann auch bei mir das Französisch immer flüssiger...

 

Kommentare:

  1. Ach Dani, Du bist süß.
    Selbst in Deutschland ist Sauerbraten eine spezielle Angelegenheit und nicht jedermanns Sache. Halt schwäbisch.
    Bei uns in Norddeutschland verwerten die Schlachter so ihr Fleisch, dass eigentlich schon verfallen ist.
    Trotzdem war es bestimmt ein toller Abend der Völkerverständigung.
    Die Tischdeko sieht jedenfalls super aus.
    Lieben Gruß, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    ich kann die Franzosen verstehen, denn ich mag auch keinen Sauerbraten. Dafür umso mehr unsere Maultaschen. Wirst sehen, bald kannst du die beim örtlichen Metzger in Frankreich kaufen, wenn sich rumspricht, wie gut die schmecken :o)

    Grüßle
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Toll ist euer Wohnzimmer, das Schiff großartig und wenn ich mir deinen Tisch so anschaue, dann wird wohl die nächste Leinentischdecke doch eine bleiben, anstatt ein Beutel zu werden. Das sieht so schön aus mit den typuschen Leinenkrümpfeln.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen